Project Description

Eine Wurzelkanalbehandlung wird immer dann erforderlich, wenn der Zahnnerv irreversibel geschädigt ist und eine Heilung des Nervs ausgeschlossen ist. Diese sogenannte Pulpitis (Pulpa = Zahnmark) wird in den meisten Fällen durch eine tiefe Karies verursacht. Um dennoch den Zahn zu erhalten, erfolgt eine Behandlung des „Kanalsystems“ (=Endodont) der Zahnwurzeln. Dafür sind meistens mehrere Termine erforderlich. Dieser Fachbereich der Zahnheilkunde befasst sich mit der Aufbereitung und der Desinfektion der Wurzelkanäle mit speziellen Instrumenten und Lösungen. Um die Desinfektion dieses Endodonts so effizient, wie möglich zu gestalten, setzen wir neben den Standartlösungen in manchen Fällen den Laser oder die photodynamische Therapie ein. Dies hängt von dem Ausmaß der Entzündung des Zahnnervs ab. Zusätzlich verwenden wir bei jeder Wurzelkanalbehandlung ein maschinelles Verfahren mit einer gleichzeitigen computergestützten Meßmethode zur Überprüfung der Wurzellänge. Ziel ist ein hermetischer Verschluss des gesamten Wurzelkanalsystems durch eine Wurzelfüllung. Danach wird der Zahn individuell versorgt (z.B. Füllung oder CEREC) und ist wieder voll „einsatzbereit“.