Projekt Beschreibung

Die unsichtbare Zahnspange für Erwachsene – Invisalign Go

Unsichtbare herausnehmbare Zahnspangen, sogenannte Aligner, werden zu Lifestyle-Produkten der Instagram-Generation. Aligner gelten als trendy und chic. Entwickelt wurden sie aber, um Menschen zu helfen, die unter Zahnfehlstellungen ihrer gesunden Zähne leiden, und sei es nur ein einzeln vorstehender Zahn oder eine Lücke an unvorteilhafter Stelle.

Dazu Dr. Nils Kappel, Spezialist für ästhetisch-rekonstruktive Zahnmedizin des MVZ Kappel & Partner:

Kieferorthopädie für Kinder und Erwachsene gehört seit Jahrzehnten zum Behandlungsspektrum unserer Praxis. Nicht zuletzt durch eine Überpräsenz moderner Behandlungen auf sozialen Medien und die damit gewachsene Anspruchshaltung an sich selbst ist die Nachfrage nach Verschönerungsmöglichkeiten stark angestiegen. Lücken, kleinere Zahnfehlstellungen wie ein vorstehender Frontzahn oder eine unebene Zahnstellung werden häufig als Anlass genommen, unsere Praxis aufzusuchen. Während Veneers und vollkeramische Kronen tatsächlich Hollywood-Smiles wahr werden lassen, ist diese Variante oft mit einem Abtrag von gesunder Zahnhartsubstanz verbunden. Hier sind unsichtbare Zahnspangen tatsächlich eine tolle Alternative.

Wir haben uns für ein innovatives neues System aus den USA (Invisalign) entschieden, das speziell für Frontzahnkorrekturen konzipiert worden ist:

Mittels einer fotografiegestützten Erstanalyse, basierend auf einem Algorithmus von mehr als 6 Millionen erfolgreich behandelten Fällen, werden Behandlungsablauf und -ergebnis in Minutenschnelle untersucht, im nächsten Schritt sogar in einer Simulation anschaulich dargestellt. Überzeugt das Resultat, kann‘s eine Woche später mit der ersten Schiene losgehen. Die wird dann mindestens 22 Stunden am Tag getragen und nur zum Essen und Zähneputzen entfernt. Ein bis zwei Wochen später kommt die nächste Schiene, Schritt für Schritt Richtung Traumergebnis. Um Kraft des Aligners noch präziser anzuwenden, werden sogenannte Attachments, kleine Verankerungspunkte aus Kunststoff, auf die Zähne geklebt, die nach Abschluss der Behandlung wieder entfernt werden.

Nach 14 bis 20 Schienen ist die Behandlung in der Regel abgeschlossen.

Jetzt empfehlen wir unbedingt einen sog. „Retainer“, der auf die Rückseite der Frontzähne geklebt wird. Nur so kann sichergestellt werden, dass sich die Zähne wieder tendenziell in die Ausgangsposition zurückdriften. Für viele Patienten ist die Alignertherapie daher auch schon die zweite Zahnstellungskorrektur nach der Jugendzahnspange.

Ob die Kosten einer Invisalign-Therapie bei Ihrer Versicherung geltend gemacht werden können, muss im Einzelfall geprüft werden. Ein detaillierter Behandlungs- und Kostenplan wird vor Behandlungsbeginn aufgestellt, die Kosten können auf Wunsch auch in Raten gezahlt werden.

Besuchen Sie uns zu Ihrer unverbindlichen Erstberatung!